Zum Inhalt springen

Schülerheim-Sanierung in Rumänien

Seit dem Schulanfang planten Schüler der Bautechnik- und Gebäudetechnik-Abteilung im Rahmen eines Erasmus Plus-Projekts mit ihren deutschen, slowenischen und rumänischen Kollegen die Renovierungsmaßnahmen um ein denkmalgeschütztes Haus in Rumänien. Dabei ging es einerseits darum, das Haus selbst zu erhalten und andererseits dieses mit einer Heizung, Wasseranschlüssen und einer Wasserentsorgung zu modernisieren.

Diese Planungen wurden dann Vorort umgesetzt. Ein Zwei-Schicht-Betrieb in interdisziplinären als auch multinationalen Teams ermöglichte ein fokussiertes und engagiertes Arbeiten. Es wurden die Böden und Türstöcke entfernt, der Boden abgetragen und ein Planum erstellt sowie die Überlagen der zukünftigen Türen versetzt. Der Kanal und ein Teil der Rohrleitungen und Elektroinstallationen wurden verlegt, die Türen und Fenster fertig durchgebrochen sowie ein Fundament für eine neue Wand betoniert. Danach wurde fertig installiert, eine Trennwand gemauert und weitere Fundamente und Fundamentunterfangungen betoniert.

Im Mai wurde die Abschlussarbeit „Sanierung eines Schülerheimes in Rumänien (Erasmus+)“ von den Schülern Haroon Shahid und Florian Wagner an Abteilungsvorstand Dr.Dr. Adalbert Schönbacher übergeben, betreut wurde diese Diplomarbeit von Dipl.-Päd. BEd Johann Fasching.