Zum Inhalt springen

Landschaftsarchitektur am Radweg Lafnitztal

Kürzlich wurde die Bautechnik-Diplomarbeit „Landschaftsarchitektur in Rahmen eines Radweges im Lafnitztal“ von Maturant Michael Kerschbaumer und Maturantin Lea Schiller fertiggestellt. Betreut wurde diese Arbeit von Prof. Benjamin Sasdi.

Ziel dieser Diplomarbeit war es, unter Berücksichtigung des Natur- und Landschaftsschutzes, entlang der Lafnitz eine passende Brücke für den neuen Radweg zu konzipieren. Im Zuge dieser Diplomarbeit setzte man sich intensiv mit dem Thema Landschaftsarchitektur auseinander, so umfasst das Ergebnis mehrere Studien zu Brückenentwürfen. Darüber hinaus sind theoretische Themen, Visualisierungen und ein Modell ein Bestandteil dieser Diplomarbeit.

Das finale Brückendesign setzt sich schließlich aus zwei Schichten zusammen. So bildet die Innere eine konventionelle Fahrradbrücke und erfüllt somit alle statisch sowie sicherheitstechnisch relevanten Anforderungen. Die äußere Schicht nimmt Bezug auf die Umgebung und umliegende Natur. Das, aus unbehandelten, gespaltenen Fichtenholzstämmen gefertigte Geländer spiegelt die Dynamik des Flusses und des Rades wider, ebenso den Bezug zur Natur, der durch die Abwitterung des Holzes symbolisiert wird. Die Kombination beider projiziert das Beständige, vereint mit dem natürlichen Verfall.

Weitere Bilder