Zum Inhalt springen

Elektronik-Maturanten entwickeln Zeitnahmesystem für Motocross Sport Club

Der Motocross Sport Club Kirchschlag veranstaltet jedes Jahr zahlreiche Motocross- bzw. Enduro-Rennen. Für Staatsmeisterschafts-Rennen musste ein kostenaufwendiges Zeitnahmesystem inklusive Personal angemietet werden. Für "kleinere" Rennen wurde, um Kosten zu sparen, auf eine Zeitnehmung verzichtet, weshalb die Fahrer ‚händisch‘ erfasst wurden. D.h. mehrere Personen mussten oft einige Stunden konzentriert alle Runden der Fahrer mitdokumentieren, um am Ende des Rennens eine Rangliste erstellen zu können.

Abhilfe schafft hier das von Matthias Neumüller und Stefan Pernsteiner entwickelte Zeitnahmesystem. Dieses basiert auf passiver UHF RFID-Technik: Damit können vorbeifahrende Fahrer mittels elektromagnetischen Wellen berührungslos erkannt und die Durchfahrtszeiten bis auf wenige Millisekunden genau bestimmt werden. Weiters können die Rangliste und die Rundenzeiten während des Rennens und auch danach von Zuschauern und Fahrerteams auf entsprechenden Anzeigetafeln mitverfolgt werden.

Betreuer der Diplomarbeit war Prof. DI Jürgen Tanczos, die Ansprechpartner seitens des Auftraggebers waren Obmann Franz Pernsteiner und Obmann Stellvertreter Rene Pucher, die sich für die gelungene Umsetzung bedankten.