Zum Inhalt springen

Elektronik-Maturanten entwickeln Roboterplattformen

 

Um Schülern der NMS und AHS-Unterstufe einen Einblick in die Robotik zu geben und um Elektronik-Schülern der HTL Pinkafeld Lernmaterial bereitzustellen, entwickelten die Maturanten Tobias Glösl, Isabella Jemetz und Sarah Lang in vielen Arbeitsstunden zehn Roboterplattformen für den Auftraggeber HTL Pinkafeld. Betreut wurden sie dabei von Prof. Dipl.-Ing. Thomas Schlaudoschitz.

Modulare Plattform als Ziel

Ziel dieser Arbeit war es, Lernplattformen zu erstellen, die modular aufgebaut und auseinandernehmbar sind. Mit Hilfe der verschiedenen Module sollte es möglich sein, ein grundlegendes Verständnis für die Robotik zu erreichen. Um diese Roboter zu entwickeln, wurde Wissen aus den Bereichen Softwaretechnik, Hardwareentwicklung und Mechanik benötigt und im Laufe der Entwicklung galt es, sich noch benötigtes Wissen anzueignen. Die Steuerung erfolgt mittels einer App, die auf allen Smartphones mit Android-Betriebssystem lauffähig ist.

Praxistest bereits erfolgreich bestanden

Die Plattformen wurden schon bei mehreren Veranstaltungen vorgeführt, z.B. am IT-Tag 2017 unter dem Motto „Robotik für alle“ und der E-Learning Experts Conference 2018, beides in Eisenstadt.

Die Roboter wurden weiters auch bereits an der NMS Rechnitz und der EMS Oberwart eingesetzt, wo die Schülerinnen und Schüler der Mittelschulen begeistert mit den Robotern experimentieren konnten. Die zehn Roboterplattformen werden auch zukünftig zu Lernzwecken verwendet und stehen den Schülerinnen und Schülern der Elektronik-Abteilung der HTL Pinkafeld während ihrer Ausbildung zur Verfügung.

Weitere Bilder