Zum Inhalt springen

Elektronik-Maturanten entwickeln interaktiven Spieletisch

Die Diplomarbeit wurde Anfang April von den Maturanten Lukas Benkö, Jan Bruckner, Oliver Hoffmann und Andreas Kuich an den Auftraggeber HTL Pinkafeld übergeben. Betreut wurde diese von Prof. Dipl.-Ing. (FH) Ing. Harald Stipsits.

Alter Spieleklassiker "Pong"

Die Zielsetzung bestand darin, alte Spieleklassiker wie „Pong“ optisch ansprechend auf einem Tisch zu visualisieren und mit moderner Hardware (Smartphone als Steuerung) zu verknüpfen. Die Schläger und der Ball des Spieles sind hierbei reale Objekte, welche sich auf einer Glasplatte hin und her bewegen. Die Bewegung wird durch sogenannte „Linearbeweger“ ausgeführt. Die Steuerung erfolgt entweder über eine eigens entwickelte Smartphone-App oder über einen am Tisch befestigten Drehknopf. Spielereignisse werden über eine grafische Oberfläche (LED-Platte) visualisiert. Spielstände und die unterschiedlichen Einstellungsmöglichkeiten werden auf zwei LC-Displays angezeigt.

Vielfältiges Wissen notwendig

Zur Realisierung des Projektes wurde bereits vorhandenes Wissen aus den Bereichen Microcontrollerprogrammierung, Hardwareentwicklung, Leiterplattendesign, Regelungstechnik und neu erarbeitete Fähigkeiten im Bereich der Mechanik verwendet. Das Projekt soll Spielern ermöglichen, bereits bekannte Spiele auf einer ganz neuen Ebene interaktiv mitzuerleben und die Vielseitigkeit moderner Technik zu präsentieren.