Zum Inhalt springen

Bau einer Skulptur für die Stadtfeuerwehr Pinkafeld

Markus Fritz, Philipp Lehner und Michael Liebmann, drei Schüler der Fachschule für Installation und Gebäudetechnik, fertigten mit Unterstützung ihres Betreuungslehrers Werner Moser eine Skulptur in Form eines Feuerwehrmannes an.

Durch die neu entstandene Kooperation der Abteilung Gebäudetechnik mit den Blaulichtorganisationen, insbesondere mit der Stadtfeuerwehr Pinkafeld, entstand die Idee zum Bau einer Skulptur für den Vorplatz des neu zu errichtenden Rüsthauses.
Planung und Prototyp wurden schon im Vorjahr angefertigt. Die Skulptur besteht aus Stahlblech und stellt einen Feuerwehrmann dar, der im Einsatz ist und versucht einen Brand zu bekämpfen. Das Wasser, das zur „Löschung“ verwendet wird, wird mittels Solarpumpe in einen Behälter aus Edelstahlblech befördert. Damit sie den Wetter- und Zeitbedingungen standhalten kann, wurde die Skulptur auf einen Betonsockel befestigt und mit einem nichtrostenden Lack beschichtet.

Der Bau war für die Schüler eine tolle Möglichkeit Erfahrungen für die Zukunft zu sammeln, da Teamarbeit, Kommunikation und viel Geschick notwendig waren, um das Projekt wortwörtlich auf die Beine zu stellen. Weiters konnten die im praktischen Unterricht erlernten Fähigkeiten wie Schweißen, Sanitärtechnik und Blechbearbeitung optimal umgesetzt werden. Kürzlich wurde die Skulptur an den Kommandanten der Stadtfeuerwehr Pinkafeld Kurt Tripamer übergeben.