Zum Inhalt springen

HTL Pinkafeld und Feuerwehr – eine einzigartige Kooperation

Eine abgeschlossene Maturaklassen, fünf aktiv laufende Klassen und fast sieben interessante Jahre waren die Ausgangslage für eine Besprechung im Feuerwehrhaus Pinkafeld. Vertreter der HTL-Pinkafeld – Abteilung Gebäudetechnik, des Bezirksfeuerwehrkommandos Oberwart, der Landesfeuerwehrschule Burgenland und der Stadtfeuerwehr Pinkafeld fanden sich am Mitte November ein, um sich über Vergangenes und Zukünftiges zu unterhalten und den erfolgreichen Weg fortzusetzen. Gemeinsam wurde intensiv an den Ausbildungsinhalten und dem Verlauf der Zusatzausbildung „Brand und Zivilschutz“ gefeilt. Ziel ist es, den Schülerinnen und Schülern eine interessante und zukunftsträchtige Berufsausbildung zu bieten.

Besonders aktuelle Probleme wie Klimawandel, Umweltschutz, Energieversorgung (Black out …) und auch das Thema Nachwuchs und Fachkräftemangel verbinden Feuerwehr und Gebäudetechnik.
Die Schülerinnen und Schüler der Abteilung Gebäudetechnik erhalten eine einzigartige Möglichkeit. Sie können – gut integriert in den Unterricht – eine Feuerwehrausbildung machen und unterstützen damit auch ihre Heimwehr. Parallel dazu kann ab dem 3. Jahrgang – gemeinsam mit der Stadtfeuerwehr Pinkafeld – Einsatzerfahrung gesammelt werden. Auch die Landesfeuerwehrschule in Eisenstadt unterstützt diese Ausbildung, sie ermöglicht, dass Absolventen der HTL bereits bis hin zum Ausbildungsstand „Gruppenkommandant“ in ihrer Feuerwehr aktiv sein können.

Abteilungsvorstand Adalbert Schönbacher bedankte sich bei allen Projektbeteiligten für die bisherige gute Zusammenarbeit und für die sehr ehrliche und konstruktive Besprechung.
Ein besonderer Dank gebührt dem Team der Landesfeuerwehrschule Burgenland unter der Leitung von ABI Mag. Philipp Werderitsch, dem Bezirksfeuerwehrkommando Oberwart mit Bezirksfeuerwehrkommandant OBR Wolfgang Kinelly an der Spitze und der Stadtfeuerwehr Pinkafeld mit Kommandant HBI Kurt Tripamer, die den HTL-Schülerinnen und -Schülern über die komplette Ausbildung mit Rat und Tat zur Seite stehen. Ohne diese handelnden Personen wäre eine Ausbildung in diesem eindrucksvollen Umfang nicht möglich.